Willkommen, Gast 6!
nicht angemeldet
name: Gast 6 [ändern]
[anmelden]

aktuell: Home > Wissen > Geschichte > Wiener Kongress (1814-1815)

Wiener Kongress (1814-1815)

<  Das Metternichsche System >
Navigator Geschichte
 
7.Klasse
8.Klasse
Details
Datum: 2008-10-02
Details: Geschichte-Unterricht

Aufrufe: 2625

1814/1815. Er fand in Wien unter der Führung von Fürst Metternich statt, der „Kutscher Europas“ genannt wurde, da er Europa zu dieser Zeit lenkte. Neben Königen und Fürsten nahmen auch Gelehrte daran teil. Unter den Monarchen war auch Zar Alexander I. zu finden. Die Engländer wurden durch Wellington vertreten, Frankreich durch Talleyrand. Ein Gelehrter war z.B. der Deutsche Alexander von Humboldt. Es wurden viele Festlichkeiten vom Wiener Hof veranstaltet (deshalb sagte das Volk „der Kongress tanzt“).

Man kam zu einigen Einigungen:

  • Neuordnung Europas: Gleichgewicht schaffen, keine Rücksicht wurde auf die Interessen der Völker genommen.
  • Heilige Allianz wurde gegründet: 1815. Ein Bündnis zwischen Russland, Österreich und Preußen. Diesem Bündnis traten fast alle europäischen Herrscher bei. Es sollte die Staatenordnung absichern und nationale Forderungen unterdrücken. Die Mitgliedsstaaten waren zu gegenseitiger Hilfe verpflichtet.
  • Anstelle des Heiligen Römischen Reiches wurde der Deutsche Bund gegründet. Es war ein Zusammenschluss von 35 Staaten und vier Städten. Die Gesandten der Staaten und Städte traten beim Bundestag in Frankfurt am Main unter dem Vorsitz Österreichs zusammen.
  • Frankreich verlor alle von Napoléon eroberten Gebiete und wurde wieder eine Monarchie.
wissen > geschichte > reformation > schisma
Es ist eine Kirchenspaltung (1378). Es wurde zu den beiden Päpsten ein dritter, zusätzlicher Papst gewählt. Im Konstanzer Konsul (1414-1418, Konstanz ist am Bodensee) mussten alle 3 Päpste zurücktreten und ein neuer Papst wurde gewählt.... [weiterlesen]
sonst noch online: 0Laden...
nachrichtenfenster
nachricht hinzufügen
Laden...
Website © 2017 by David Zweiker. Kontakt