Willkommen, Gast 7!
nicht angemeldet
name: Gast 7 [ändern]
[anmelden]

aktuell: Home > Wissen > Geschichte > Nationalismus

Nationalismus

< Exkurs: Reichskristallnacht Einigung Deutschlands >
Navigator Geschichte
 
7.Klasse
8.Klasse
Details
Datum: 2008-11-14
Details: Geschichte-Unterricht

Aufrufe: 2345

Ende des 19. Jahrhunderts waren viele verschiedene Völker im Habsburgerreich.

In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich bei vielen europäischen Völkern, die durch gemeinsame Sprache, Geschichte und Kultur verbunden waren, der Wunsch nach einem eigenen Staat. Dieses Streben heißt „Nationalismus“. Von dieser Entwicklung war besonders der Vielvölkerstaat Österreich betroffen. Die Unruhen begannen in Italien (1859: Schlacht bei Solferino, durch die Österreich die Lombardie verlor). Ein Jahr später verlor Österreich auch die Fürstentümer Parma, Modena und Toskana. Der König von Sizilien wurde von einem Heer unter Goribaldi gestürzt. 1861: Italiens Einigung war weitgehend abgeschlossen. König Viktor Emanuel II. von Sardinien wurde König von Italien. Nach der Schlacht bei Solferina hat der Schweizer Geschäftsmann Henri Dunant gemeinsam mit Frauen aus den umliegenden Dörfern den Verwundeten Hilfe geleistet; 1863 kam es zur Gründung des Internationalen Komitees für Verwundete, woraus sich das Rote Kreuz entwickelte.

1866 verbündeten sich Italien und Preußen gegen Österreich; in der Schlacht bei Königgratz verlor Österreich und musste Venezien an Italien abgeben. (In dieser Zeit gab es einen Sieg Österreichs durch Admiral Tegetthoff vor der Insel Lissa gegen die italienische Flotte, trotzdem war Venezien für Österreich verloren.) Außerdem kam es zur Auflösung des deutschen Bundes und zur Gründung des norddeutschen Bundes. Aus Angst vor einem mächtigen Deutschen Reich unter preußischer Führung erklärte 1870 Frankreich Preußen den Krieg. Nach einem Sieg Preußens musste Frankreich Elsass-Lothringen abtreten (1870). 1871 kam es zur Gründung des deutschen Kaisserreiches.

Untereinträge

Ausgleich mit Ungarn (1867)
wissen > chemie > ester > veresterung und wasser
Es darf kein Tropfen während der Veresterung vorhanden sein, denn dieser würde die Reaktion maßgeblich verändern: es würde zu einer Verseifung kommen.... [weiterlesen]
sonst noch online: 0Laden...
nachrichtenfenster
nachricht hinzufügen
Laden...
Website © 2017 by David Zweiker. Kontakt